Mit Fondssparen Wünsche verwirklichen

Sandra Szigeth-Popp
Veröffentlicht vor 3 Jahren 4 Likes 6 min. Lesezeit
Geldanlage
Glückliches Mädchen serviert Marillen - was Marillen mit dem Fondssparen zu tun haben, erfährst du hier

Der 9jährige Philipp und die 5jährige Jasmin lieben es, morgens in den Garten zu laufen, um Pfirsiche und Marillen von „ihren“ Bäumen zu pflücken. Es sind „ihre“ Bäume, weil sie jeweils kurz nach ihrer Geburt von den Eltern für sie angepflanzt worden sind. Einige Jahre hat es gedauert, bis aus den kleinen Bäumchen und mit regelmäßiger Pflege stattliche Bäume wurden.

Ein kleiner Bub pflanzt mit seinem Vater einen Baum. Fondssparen.

Jetzt jedoch können sich die beiden an den frischen Früchten erfreuen und sie zum Frühstück im Joghurt genießen. Aber was sagt das jetzt über Fondssparen aus?

Was ist Fondssparen?

Auch beim Fondssparen können aus kleinen Pflänzchen größere Bäume werden. Mit etwas Geduld und Pflege kann aus kleinen Beträgen der Grundstock für größere Wünsche erwachsen. Viele glauben, für die Veranlagung in Wertpapiere immense Geldbeträge zu benötigen. Dem ist aber nicht so, denn schon ab 50,– Euro monatlich kann man Fondssparen. In Fonds zu investieren ist genauso einfach, wie mittels Dauerauftrag sein Sparbuch, den Bausparvertrag oder die Lebensversicherung zu befüllen.

Den passenden Fonds aussuchen

Was der Unterschied zwischen Anleihen und Aktien ist und was es mit Fonds auf sich hat – diese Fragen beantwortet dir gerne dein Bankberater oder deine Bankberaterin. Du entscheidest dann, welcher Fonds am besten zu dir passt. Auch der FondsFinder ist dir bei der Suche behilflich: rcm.at/FondsFinder.

Die nötigen Formalitäten werden abgewickelt und schon kann es losgehen. Monatlich – oder natürlich auch in einem anderen Rhythmus – wird der vereinbarte Betrag von deinem Konto abgebucht. Von diesem Geld werden Fondsanteile gekauft.

Und wenn sich meine Lebensumstände ändern?

Drei Marillen hängen auf einem Ast. Fondssparen

Durch die Karenz ist es mit den Lebenserhaltungskosten eng geworden? Du hast einen neuen Job angenommen und verdienst dadurch mehr? Das Sparbuch ist abgelaufen und die momentane Zinssituation verlangt nach einer alternativen Veranlagung? Du kannst deinen Fondssparvertrag jederzeit anpassen!

Verringern des Betrages oder Erhöhen. Aussetzen der regelmäßigen Veranlagung über einen bestimmten Zeitraum. Selbst einmalige Investitionen zusätzlich zum Dauerauftrag sind möglich. Schließlich soll deine Veranlagung perfekt zu dir und deiner derzeitigen Lebenssituation passen.

Was ist das Besondere am Fondssparen?

Fondssparen ist eine Veranlagungsform, die sich vor allem eignet, um langfristige Ziele zu verwirklichen. Sich Wünsche, die in weiterer Ferne liegen, zu erfüllen. Wenn du in Fonds investierst, arbeitet dein Geld am Kapitalmarkt. Und die Chance, am Kapitalmarkt höhere Erträge zu erzielen als anderswo, ist gegeben. Dies hat sich über die letzten Jahrzehnte hinweg gezeigt. Allerdings muss man bei dieser Art der Geldanlage auch einen kühlen Kopf bewahren.

Veranlagungen am Kapitalmarkt sind Wertschwankungen ausgesetzt und es sind auch Kapitalverluste möglich. Aber hier kommt wieder die Langfristigkeit ins Spiel: Die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Wertschwankungen glätten, steigt mit der Länge der Veranlagung.

Zwei Effekte beim Fondssparen

1. Der Cost-Average-Effekt

Rote Äpfel zu sehen - Fondssparen anhand Früchten erklärt

Kehren wir zurück zur Einstiegsmetapher – zu unseren Obstbäumen. Abgesehen davon, dass es ein paar Jahre dauert, bis die Bäume Früchte tragen, ist es auch ungewiss, wie die jährliche Ernte ausfällt. Mal gibt es ein Jahr, da biegen sich die Zweige aufgrund der Last der Marillen bis zum Boden. Ein andermal reicht die Ernte nicht einmal für ein Glas Marmelade. Den Frost im Frühjahr haben die Blütenknospen nicht überstanden.

Ähnlich sieht es mit den Wertschwankungen bei Fonds aus: Es wird im Laufe der Veranlagung gute Jahre geben, aber auch schlechte – sprich Jahre mit einer negativen Entwicklung. Das schlägt sich am Depotauszug nieder. Das Gute allerdings ist, wenn sich die Märkte nach unten entwickeln – sprich es günstiger wird – kannst du mittels Fondssparvertrag mehr Fondsanteile zu günstigeren Preisen einkaufen und in den Folgejahren davon profitieren.

Im umgekehrten Fall werden bei höheren Kursen weniger Anteile gekauft. Daraus ergibt sich langfristig ein günstigerer durchschnittlicher Kaufkurs. Das ist das Prinzip des Cost-Average-Effekts.

Kannst du dein Obst nicht selbst ernten, sondern musst es im Geschäft kaufen, kommt dir dieses Prinzip möglicherweise bekannt vor. In Jahren guter Ernte bekommst du für 10 Euro mehr Marillen als in Jahren, in denen die Marillen-Ausbeute schlechter ausgefallen ist.

2. Der Zinseszins-Effekt

Stell dir vor, du vergräbst Jahr für Jahr einige deiner Pfirsichkerne im Garten. Wie wird deine Ernte nach 10 Jahren ausfallen?

Münzen stapeln sich - Erträge erwirtschaften mit dem Zinseszinseffekt

Ähnlich verhält es sich in der Geldanlage: Je länger du dein Geld veranlagst, umso größer wird der Zinseszins-Effekt. Erwirtschaftet deine Investition im ersten Jahr Erträge, bekommst du in den Folgejahren auch Erträge vom eingesetzten Geld und den bereits erwirtschafteten Erträgen!

Im Jahr darauf vom investierten Kapital und von den Erträgen des ersten Jahres sowie dem des zweiten Jahres. Und so weiter und so fort. In Jahren ohne Ertrag gilt der oben angeführte Rat: kühlen Kopf bewahren, Wertschwankungen gehören in einer Kapitalmarktveranlagung dazu.

Im Fondsrechner kannst du deinen Wunschbetrag eingeben und ausrechnen lassen, wie dein Gewinn nach der Gesamtlaufzeit aussehen könnte: Fondsrechner.

Mögliche Ziele für´s Fondssparen

Fondssparen ist vor allem dann sinnvoll, wenn du über einen längeren Zeitraum investieren möchtest, zum Beispiel:

1. Die private Altersvorsorge

Die meisten wissen, dass eine private Altersvorsorge nötig ist – die wenigsten tun etwas dafür. Doch Altersarmut ist leider traurige Realität. Investiere deshalb etwas Zeit in das Thema Vorsorge, auch wenn es noch weit weg ist und lass dir deine Pensionslücke berechnen (Informationen dazu findest du u.a. hier: Pensionsversicherungsanstalt). Dann kannst du dich der Lösung widmen, wie du diese Lücke schließen kannst. Möglicherweise ist ein Fondssparer das probate Mittel.

2. Die Einstiegshilfe für die Kinder

Hast du Kinder? Wenn ja, dann ist es dir bestimmt wichtig, ihnen einen guten Start in ihr Erwachsenenleben zu ermöglichen. Wenn du früh genug anfängst, hast du genügend Zeit, Geld für deine Kinder auf die Seite zu legen – beste Voraussetzungen für einen Fondssparer mit dem empfohlenen längeren Veranlagungszeitraum.

3. Das Eigenheim

Eine Hand mit Arbeitshandschuh liegt auf einer Ziegelmauer. Fondssparen.

Ein oft gehegter Wunsch, für den großer Kapitaleinsatz erforderlich ist. Glücklicherweise erkennt man diesen Wunsch oft schon in jungen Jahren. So kann man von der Möglichkeit, mittels Fondssparer dafür den Grundstein zu legen, Gebrauch machen. Und selbst wenn die eigenen vier Wände bereits Realität sind, macht Fondssparen Sinn. Für anstehende Reparaturen zum Beispiel. Lies darüber in Damit es zuhause am schönsten bleibt nach.

Bist du neugierig geworden?

Hier kannst du dir ganz einfach einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren!

Dies ist eine Marketingmitteilung der Raiffeisen Kapitalanlage GmbH, Mooslackengasse 12, 1190 Wien. Stand/Erstelldatum: August 2019/aktualisiert Mai 2022

Ein Investmentfonds ist kein Sparbuch und unterliegt nicht der Einlagensicherung. Veranlagungen in Fonds sind mit höheren Risiken verbunden, bis hin zu Kapitalverlusten.

Die veröffentlichten Prospekte bzw. die Informationen für Anleger sowie die Kundeninformationsdokumente (Wesentliche Anlegerinformationen) der Fonds der Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.H. stehen unter www.rcm.at in deutscher Sprache (bei manchen Fonds die Kundeninformationsdokumente zusätzlich auch in englischer Sprache) zur Verfügung.

Raiffeisen Capital Management steht für Raiffeisen Kapitalanlage GmbH oder kurz Raiffeisen KAG

Bildquelle: shutterstock