Was der Bulle und der Bär mit deinem Börserl zu tun haben könnten

Gabriela Fink
Veröffentlicht vor 3 Wochen 10 Likes 3 min. Lesezeit
Geldanlage
Der Bulle und der Bär vor einer Hochhausfassade zu sehen

Du hast dein Geld im Börserl aber noch nicht an der Börse, weil du denkst, das ist nichts für dich? Hier erfährst du, wie einfach es sein kann, an der Börse mitzupartizipieren und welche Rolle und Symbolik die Tierwelt – genauer der Bulle und der Bär – darin spielen.

Kämpfender Bulle, fallender Bär

Der goldene Bulle erkämpft den Geldberg

Der Bulle und der Bär bezeichnen bestimmte Kursentwicklungen an der Börse. Wenn die Kurse über einen längeren Zeitraum steigen, nennt man das Bullenmarkt (oder „Hausse“, französisch für Steigerung, Anstieg). Wenn sie anhaltend fallen, heißt es Bärenmarkt (oder „Baisse“, französisch für Rückgang, Abnahme).

Warum Bulle und Bär?

Aber warum sind ausgerechnet diese beiden Tiere Symbole dafür? Die Bezeichnungen stammen ursprünglich aus dem Englischen “bull and bear market” und eine Erklärung dafür dürfte deren Körperhaltung sein. Während der Bulle im Kampf mit seinen Hörnern nach oben stößt, schlägt der Bär mit seiner Tatze nach unten. Die beiden stehen sich wuchtig und kraftvoll vor der Börse in Frankfurt gegenüber.

Der Bulle als „Optimist“

Lächelnder gelber Smiley - der Bulle ist Optimist, der Bär ist Pessimist

Mit Bulle und Bär sind die Kapitalanleger gemeint, beziehungsweise deren Erwartungshaltung. Vereinfacht ausgedrückt heißt das: Der „optimistische“ Bulle kauft in der Hoffnung auf einen Aufschwung. Das führt wiederum zu steigenden Kursen.

Der Bär als „Pessimist“

Der „pessimistische“ Bär geht von einem sinkenden Kurs aus und verkauft seine Aktien, was wiederum fallende Kurse zur Folge hat. Die Marktteilnehmer prägen also mit ihrem Verhalten selbst den Aktienmarkt. Die Kunst der Analysten besteht nun darin, Trends frühzeitig zu erkennen und dem entsprechend zu handeln.

Es geht nicht nur ums Geld

Auf unserem Blog „warumnichtanders.at“ wird dir klar werden, dass du nicht unbedingt wissen musst, ob sich der Finanzmarkt gerade bullish oder bearish gestaltet – wiewohl wir dich mit Marktinfos in leicht verständlicher Sprache stets am laufenden halten werden. Hier bekommst du zahlreiche Impulse, wie du dich dem Thema vorsichtig annähern kannst und du erfährst, dass es gar nicht so kompliziert ist, in das Thema Finanzwissen einzutauchen.

Aber es geht nicht nur um Geld. Du erhältst zahlreiche Tricks und Tipps für deinen Alltag, für deine persönliche Entwicklung, für ein positives Mindset und spannende Informationen und Ideen, wie man an einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Welt aktiv mitgestalten kann.

Wir sind schon ganz bullish und freuen uns auf dich! Viel Spaß beim Schmökern!

Dies ist eine Marketingmitteilung der Raiffeisen Kapitalanlage GmbH, Mooslackengasse 12, 1190 Wien. Stand/Erstelldatum: November 2021

Aufgrund der Lesbarkeit verzichten wir im Text auf das Gendern. Sämtliche personenbezogene Bezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen.

Ein Investmentfonds ist kein Sparbuch und unterliegt nicht der Einlagensicherung. Veranlagungen in Fonds sind mit höheren Risiken verbunden, bis hin zu Kapitalverlusten.

Raiffeisen Capital Management steht für Raiffeisen Kapitalanlage GmbH oder kurz Raiffeisen KAG

Bildquelle: shutterstock